Project Description

DYNAMIK, LIEBE UND LEIDENSCHAFT

Klein, aber zweckmäßig und mit viel Komfort ausgestattet

Die Vespa Primavera ist mehr nur als ein gewöhnlicher Roller. Traditionelles und Neues werden hier miteinander verknüpft. Denn schon in den 1940er Jahren fuhren in Italien die ersten Vespas. Die Primavera war 2013 das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt worden, sie ersetzt die Vespa LX. Zu bekommen war die LX mit einem 50cm³-Zweitakt- oder auch Viertaktmotor, einem 125cm³-Viertaktmotor sowie einem 150 cm³-Viertaktmotor. Ähnlich groß ist die Auswahl beim Nachfolgemodell. Zwei 50 cm³-Motoren sowie jeweils ein Motor mit 125 cm³- und 150 cm³-Motor sind erhältlich. Die kleineren Ausführungen der Vespa mit 50 cm³-Motoren sind mit einer maximalen Leistung von 4,4 PS ausgestattet. Dabei erreicht diese Primavera laut der gesetzlichen Vorgabe gedrosselt eine Geschwindigkeit von maximal 45 km/h. Die Vespa Primavera sieht nicht nur attraktiv aus, hier ist alles sehr zweckmäßig angeordnet. Im Cockpit muss nicht lange nach den Angaben wie Geschwindigkeit oder Drehzahlen gesucht werden. Ob am Tag oder in der Nacht, die Zahlen lassen sich zu jeder Zeit gut ablesen. Auch die anderen Elemente befinden sich genau da, wo sie auch hingehören. Eine zügige Beschleunigung ist durch das optimal ausgelegte Automatikgetriebe möglich. Zudem bietet die Vespa genügend Platz, um nicht eingeengt mit ihr fahren zu müssen. Es ist ausreichend viel Spielraum vorhanden, damit es sich der Fahrer auf diesem Motorroller bequem machen kann. Und wenn er noch etwas Proviant mitnehmen möchte, dann ist auch das kein Problem. Denn unter der Sitzbank ist dafür einiges an Stauraum vorhanden.

LEDs sorgen für mehr Sicherheit

Mit der Vespa Primavera lässt es sich nicht nur komfortabel, sondern auch mit der nötigen Sicherheit reisen. Dazu gehören die gegenüber der LX auf 11 Zoll vergrößerten Räder ebenso wie eine stabile selbsttragende Rahmenkostruktion, so dass die Vespa so leicht nichts erschüttern kann. Selbst bei schwierigen Passagen wie zum Beispiel mehreren aufeinanderfolgenden Doppelkurven bleibt dieser Roller in der Spur. Auch auf längeren Touren bleibt der Fahrer völlig entspannt. Die Zeit, ob am Tag bei Sonnenschein oder am späten Abend im Dunkeln, ist dabei unerheblich. Mit großen Rundscheinwerfern kann die Straße gut ausgeleuchtet werden. Seitliche Positionslampen sorgen dafür, dass die Vespa auch von anderen Verkehrsteilnehmern gut wahrgenommen wird. Es sind LEDs, die in diesen Lampen stecken. Auch im Bremslicht sind LEDs, ebenfalls gut sichtbar für alle, die wie die Vespa auf der Straße unterwegs sind. Vorne hat die Primavera eine 200 mm-Scheibenbremse, hinten ist sie mit einer 140 mm-Trommelbremse ausgestattet.

Gutes Handling auch in engen Gassen

Die Vespa Primavera ist beliebt, weil sie auch individuellen Gestaltungsmöglichkeiten genügend Raum lässt. Je nach Geschmack und eigenen Bedürfnissen können an dem Roller Teile wie zum Beispiel Windschilder oder auch Scheiben montiert werden. Diese Elemente bieten dem Fahrer excellenten Windschutz. Aber auch Gepäckträger sind ohne große Probleme an die Vespa anzubringen. Und wer besonders viel transportieren möchte, der kann auch noch ein Topcase auf dem Gepäckträger befestigen. Dabei handelt es sich um Behälter von unterschiedlich großem Fassungsvermögen. Eben ganz so, wie es gewünscht wird. Die Vespa Primavera verkörpert Eleganz, Leichtigkeit und auch einen Hauch von Freiheit. Denn mit ihr kommt man selbst durch sehr enge Gassen ohne große Probleme. Dieser Roller hat ein sehr gutes Handling, ist wendig und macht richtig Spaß. Er ist antriebsstark und das bereits bei niedriger Drehzahl. Ein Plus gegenüber vielen anderen, vor allem den weitaus größeren Rollern. Die Vespa Primavera muss man einfach mögen. Sie vereint all das, worauf bei Zweirädern dieser Art heutzutage Wert gelegt wird. Außerdem ist die Vespa Primavera sehr sparsam im Verbrauch. Auf 100 Kilometer hat sie einen Spritverbrauch von ca. 3,5 Liter.

Vespa Primavera. Ein großer Name, Legende und Kultobjekt.

Das umfangreiche Zubehörpaket ist bei der Vespa Primavera Touring inklusive:

• Frontklappgepäckträger verchromt

• Heckklappgepäckträger verchromt

• Hauptständer

• Sportscheibe

• Sitzbank in Braun

Technische daten:

Motor 1-Zylinder-Viertakt Bohrung x Hub 52 x 58,6 mm Hubraum 124 cm³

Max. Leistung – Kurbellwelle 7.9 kW (10,7 PS) bei 7.700 U/min

Max. Drehmoment 10.4 Nm bei 6.000 U/min

Ventilsteuerung Eine obenliegende Nockenwelle (SOHC); 3 Ventile

Gemischaufbereitung Elektronische Benzin-Einspritzanlage PFI (Port Fuel Injection)

Kühlung Luft

Ölversorgung Nasssumpfschmierung

Starter Elektro

Kupplung Automatische Fliehkraft-Trockenkupplung mit Vibrationsdämpfern

Getriebe CVT – Stufenloses Automatikgetriebe mit Drehmomentwandler

Rahmen Selbsttragende Karosserie aus Stahlblechkomponenten

Vorderradführung Geschobene Einarmschwinge, hydraulisches Monofederbein, Federweg / Hub: 78 mm

Hinterradführung Hydraulisches Monofederbein; Federvorspannung vierfach einstellbar, Federweg / Hub: 70 mm

Felge, vorne Aluminium-Leichtmetallrad; 2.50 x 11”

Felge, hinten Aluminium-Leichtmetallrad; 2.75 x 11”

Reifen, vorne 110/70 – 11; schlauchlos

Reifen, hinten 120/70 – 11; schlauchlos

Bremse, vorne Edelstahlbremsscheibe ø 200 mm; hydraulisch betätigt

Bremse, hinten Trommelbremse ø 140 mm; mechanisch betätigt

Länge / Breite / Höhe 1.860 / 735 / 1.145 – 1.645 mm

Sitzhöhe 780 mm

Radstand 1.340 mm

Leergewicht 118 kg Leergewicht, fahrfertig 125 kg

Zul. Gesamtgewicht 305 kg

Tankinhalt ca. 8 Liter

Kraftstoffart Super Benzin 95 (ROZ)

Abgasnorm Euro 3